Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Demografie und Trend zum Studium sorgen für Bewerbermangel

Kategorie Kammern, Unternehmen 13. Januar 2016
© SpeedKingz

© SpeedKingz

IHK: Ausbildung knapp unter Vorjahresniveau
Im Jahr 2015 hat die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim 4.326 neue Ausbildungsverträge registriert. Das sind 1,8 % oder 81 Verträge weniger als im Vorjahreszeitraum. In Niedersachsen gingen die Neueintragungen der IHKs um 2 % zurück.

„Gemessen an der rückläufigen demografischen Entwicklung sowie dem anhaltenden Trend zum Studium ist es schon ein beachtlicher Erfolg, dass die Ausbildungszahlen nur knapp unter dem Niveau des Vorjahres liegen“, kommentiert der stv. IHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Jürgen Falkenstein die Bilanz zum Ausbildungsjahr 2015.

Bei ihren Bemühungen, den Fachkräftenachwuchs zu sichern, wird es für die Unternehmen immer schwieriger, geeignete Bewerber zu finden. Bereits jeder zweite Betrieb meldet rückläufige Bewerberzahlen. Jedem vierten Betrieb gelang es nicht, die angebotenen Ausbildungsplätze vollständig zu besetzten – Tendenz steigend.

Falkenstein empfiehlt den Unternehmen, mit Unterstützung der IHK Schulpartnerschaften am Ort einzugehen, um die Schüler frühzeitig auf die Ausbildungsmöglichkeiten im Betrieb aufmerksam zu machen und sie auf eine Ausbildung vorzubereiten. Dazu trügen auch die rund 200 Auszubildenden bei, die seit 2012 als IHK-Ausbildungsbotschafter in Schulklassen und auf Ausbildungsmessen gehen, um Berufsorientierung auf Augenhöhe zu bieten. Es sei wichtig, Schüler und Eltern davon zu überzeugen, dass eine betriebliche Ausbildung eine hervorragende Grundlage für eine berufliche Karriere ist, betont der Bildungsexperte weiter.

Innerhalb des IHK-Bezirks verlief die Entwicklung der Anzahl der Ausbildungsplätze regional unterschiedlich. Während die Betriebe im Landkreis Emsland ein Plus von 2,5 % erzielten, gingen in den Landkreisen Grafschaft Bentheim (-5,3 %), Osnabrück (-2,7 %) und in der Stadt Osnabrück (-4 %) die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zurück. Besonders betroffen waren die Berufe in Handel und Gastronomie, in den gewerblichen Berufen die Metall- und die Holztechnik.

Unternehmen, die noch freie Ausbildungsplätze haben oder einen zusätzlichen Ausbildungsplatz einrichten wollen, können auf die kostenfreie Lehrstellenbörse der IHK zurückgreifen: www.ihk-lehrstellenboerse.de

Quelle: IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

BloggerAmt