Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Google-Suche: Verbraucher suchen gerade auch lokal

Kategorie Allgemein, Online, Unternehmen 27. März 2015

Einzelhandel kann von der lokalen Google-Suche sehr gut profitieren

Das ist für die User in der lokalen Google-Suche auf dem Smartphone wichtig. Grafik: Ipsos MediaCT

Das ist für die User in der lokalen Google-Suche auf dem Smartphone wichtig. Grafik: Ipsos MediaCT

Das ist für den Einzelhandel besonders interessant: Neun von zehn Verbrauchern suchen bei Google nach Angeboten in ihrem direkten Umfeld – also über die lokale Google-Suche. Und: 51 % dieser Suchanfragen bei Google werden über das Smartphone gestellt. Es kommt aber noch besser: Fast drei Viertel (72 %) der Suchanfragen bei Google, die per PC oder Laptop gestellt werden, beschäftigen sich mit lokalen Unternehmen. Das ist das Ergebnis einer Studie mit dem Titel „Local Search Study“. Sie wurde von der Ipsos MediaCT für Google ausgearbeitet. Hierfür wurde das Suchverhalten von insgesamt 3500 Smartphone-Nutzern abgefragt.

Gerade darum ist es so wichtig, den Suchenden so kurz und informativ wie möglich alle relevanten Antworten zur Verfügung zu stellen, lautet der Schluss der Studie. Denn: Während eines gesamtes Kaufprozesses suchen die User nach Informationen. Genauer gesagt fallen beispielsweise 46 % aller Reiseentscheidungen direkt nach einer Suche bei Google. Bei Einkäufen im Handel sind es 44 % der User, die sich bei Google über die Suche informieren, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Und sogar 42 % der Suchenden informieren sich in der Google-Suche sogar noch kurz vor dem Besuch eines lokalen Geschäftes über das gewünschte Produkt. 68 % der Befragten gaben an, dass ihnen die Suche bei Google bei der Kaufentscheidung geholfen und letztlich auch zu einer Kaufentscheidung geführt hat. Spannend dabei ist, dass durchschnittlich 43 % der Verbraucher schon eine Stunde nach Beginn des Kaufprozesses diesen auch abgeschlossen haben – auf Grund der Google-Suche. Im lokalen Bereich waren dies sogar 46 %. Der Studie zufolge sind allgemeine Suchanfragen eher von allgemeinem Interesse, beispielsweise beim Preisvergleich (92 %) oder beim Einholen von Bewertungen (81 %). Bei den lokalen Suchen bei Google würde jedoch ein konkretes Kaufinteresse verfolgt werden, das häufig auch zum Kauf führt, so das Ergebnis der Befragung.

„Interessant ist nach der Studie die Aussage, dass sich 58 % der Smartphone-User und 60 % der Computer-Nutzer lokale Produktinformationen in ihrem Postleitzahlenbereich wünschen. Fast ebenso viele Verbraucher wünschen sich bei der Google-Suche diese Informationen aus ihrer unmittelbaren Umgebung“, erläuterte Gerold Becker von dem Auricher Unternehmen „SEOnovum – Online Marketing Management“ im Gespräch mit dem Handelsforum. „Gerade darum ist es sehr entscheidend, bei Produktangeboten über das Internet möglichst sehr konkrete Angaben beispielsweise zum Geschäftsstandort, zu Öffnungszeiten, zum Preis der Produkte aber auch zu den Öffnungszeiten zumachen“, betonte Becker. Es zeige darüber hinaus vor allem eines: „Gerade die Suchmaschinenoptimierung auf den lokalen Raum birgt erhebliches Potenzial. Das Internet ist zwar weltumspannend, aber inzwischen ist es auch äußerst lokal, fast ein wenig wie das lokale Branchenbuch.“ Nur dass heute kaum noch jemand ins Branchenbuch schauen würde, sondern direkt ins „lokale“ Internet.

Autor: Hans-Peter Heikens

BloggerAmt