Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Handwerkskammer: Ein Profi an der Rohrleitung

Kategorie Allgemein, Unternehmen 11. März 2015

Simon Fuhrmann aus Leer ist Lehrling des Monats

Ein fester Händedruck oder ein gepflegter Firmenwagen sagen eigentlich nicht viel über die Leistungsfähigkeit eines Betriebes aus. Im Sanitär- und Heizungsbetrieb Enno Onnecken wird auf diese kleinen, aber feinen Details geachtet. „Wenn ich meine Monteure rausschicke, weiß ich, dass sie bei den Kunden gut ankommen“, erzählt Inhaber Detlef Onnecken dem Handelsforum. Der 56-Jährige legt sehr viel Wert auf Kundenfreundlichkeit, da sich das Unternehmen auf die Umbau- und Renovierungsarbeiten im SHK-Bereich im Raum Leer spezialisiert hat.

Bild von der Übergabe der Urkunde an Simon Fuhrmann aus Leer

Jörg Frerichs überreichte Simon Fuhrmann (v.r.) eine Urkunde. Eike und Detlef Onnecken (v.l.) gratulierten zur Auszeichnung Lehrling des Monats. Foto: HWK

Das war auch einer der Gründe, warum er seinen Lehrling Simon Fuhrmann zum Seminar „Azubis können mehr“ schickte. Dort lernte der angehende Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, wie man sich im Kundengespräch verhält, zuhört, fragt und auf seine Körpersprache achtet, berichtete die Handwerkskammer für Ostfriesland in einer Pressemitteilung. Heute ist der 19-jährige Leeraner im 3. Lehrjahr stolz, wenn die Kunden fragen, wie lange er denn schon ausgelernt ist. Auch mache es ihm nichts aus, wenn der Auftraggeber ihm bei der Arbeit über die Schulter schaut. „Ich weiß ja, was ich kann“, sagt er lachend. Mit seiner aufgeschlossenen Art passe Simon Fuhrmann gut in das Team, berichtet Onnecken. „Er ist sehr engagiert, wissbegierig, sieht Arbeit, packt mit an und möchte alles zu 100 Prozent erledigen“, listet der Gas- und Wasserinstallateurmeister auf. „Und die guten Schulnoten sprechen auch für ihn“, ergänzt Jörg Frerichs. Der stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer hat Simon Fuhrmann im Betrieb besucht und ihn für seine guten Leistungen zum Lehrling des Monats ausgezeichnet. Als Geschenk gab es zudem einen Bildungsgutschein im Wert von 100 Euro.

„Beim Hörgeräteakustiker, beim Trockenbauer und sogar als Koch habe ich schon Praktika gemacht“, erzählt der Auszubildende. Erst der Beruf des Anlagenmechanikers passte zu seinen Neigungen und „außerdem ist das Betriebsklima toll“. So haben ihn seine Kollegen gleich mit in die Laufgruppe aufgenommen und gemeinsam am „Ossiloop“ teilgenommen. An seinem Beruf möge er die Vielseitigkeit: „Abends weiß ich nicht, welchen Auftrag ich am nächsten Tag bekomme“, erzählt er. Ein Rohrbruch, neue Leitungen planen und verlegen, eine Heizungsanlage erneuern oder neue Sanitäranlagen installieren – das gehört zu seinem Arbeitsalltag dazu.

Seine Abschlussprüfung wird Simon Fuhrmann im Januar ablegen. Das Übernahmeangebot von seinem Chef hat er bereits bekommen. Später, so erzählt er, wolle er sich zum Kundendiensttechniker weiterbilden, auch die „Meisterausbildung wäre ein Traum“. Bis dahin ist aber noch etwas Zeit.

Die Ausbildung junger Menschen hat im Betrieb lange Tradition. Seit Firmengründung im Februar 1956 wurden 45 Lehrlinge im SHK-Handwerk und im Büro ausgebildet. Damals machten sich der Vater, Gas- und Wasserinstallateurmeister sowie Klempnermeister Enno Onnecken und seine Frau Gerda selbstständig. Von seinem Vater übernahm Detlef Onnecken den Betrieb 1994 und hofft, dass sein Sohn Eike, der ebenfalls Anlagenmechaniker-Geselle ist, in seine Fußstapfen treten wird.

BloggerAmt