Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

IHK Oldenburg: Kommunen drehen an Steuerschraube

Kategorie Finanzen, Unternehmen 15. Juni 2015

„Jede siebte Kommune im Oldenburger Land hat im Jahr 2015 Steuern erhöht“, sagt die IHK Oldenburg.

Geld in einer Hand.

Die Kommunen drehen wieder stärker an der Steuerschraube.

Die Kommunen drehen wieder stärker an der Steuerschraube: Jede siebte Kommune im Oldenburger Land hat im Jahr 2015 Steuern erhöht – nur eine hat sie gesenkt. Das geht aus einer Umfrage der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor.

„Die Kommunen haben mit ihrer Hebesatzpolitik für die Gewerbesteuer einen großen Einfluss auf die Standortattraktivität“, sagt Björn Schaeper, Geschäftsführer für Wirtschaftspolitik bei der IHK. Eine höhere Steuer nehme Unternehmen das nötige Geld für weitere Investitionen und beinträchtige damit das Wachstum. Ausbleibende Erweiterungsinvestitionen oder Umsiedlungen in günstigere Nachbargemeinden können die Folge sein. „Es ist unverständlich, dass so viele Kommunen trotz günstiger Steuerschätzungen auf Erhöhungen setzen“, so Schaeper. Das verdeutliche, dass die Kommunen ihren Sanierungsbedarf offensichtlich nicht über Einsparungen, sondern über höhere Einnahmen zu finanzieren versuchen.

Die stärkste Erhöhung hat Zetel im Landkreis Friesland vorgenommen. Der Hebesatz stieg um 40 Prozentpunkte auf 370 Prozent. Es folgen Bösel (+30 Punkte; Hebesatz 370 Prozent) und Damme (+22 Punkte; 340 Prozent). Auch die Kommunen Delmenhorst, Goldenstedt, Rastede, NeuenkirchenVörden, Ovelgönne und Oldenburg erhöhten den Gewerbesteuerhebesatz. Als einzige Kommune hat die Stadt Wilhelmshaven den Hebesatz gesenkt – um 10 Prozentpunkte auf 440 Prozent. Dennoch bleibt dies der höchste Gewerbesteuerhebesatz im Oldenburger Land, gefolgt von der Stadt Oldenburg mit 439 Prozent. Die niedrigsten Hebesätze weisen die Kommunen Lohne und Steinfeld im Landkreis Vechta mit 300 Punkten auf.

„Das Drehen an der Steuerschraube hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren beschleunigt“, so Schaeper. So stieg der durchschnittliche Gewerbesteuerhebesatz im Oldenburger Land gegenüber dem Vorjahr um drei Punkte auf 364 Prozent. 2014 hatte sich der durchschnittliche Hebesatz nur um einen Prozentpunkt erhöht. Im Vergleich zu Niedersachsen ist das Oldenburger Land aber noch gut platziert: Niedersachsenweit betrug der Durchschnittshebesatz im vergangenen Jahr 389 Prozent. Die Hebesätze sowie eine grafische Übersicht können hier heruntergeladen werden.

Hier die Gewerbesteuerkarte der IHK Oldenburg:

Die Gewerbesteuerkarte 2015 der IHK Oldenburg.

Die Gewerbesteuerkarte 2015 der IHK Oldenburg.

BloggerAmt