Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Responsive Design: Ist die Website für mobile Geräte optimiert?

Kategorie Online, Unternehmen 20. März 2015

„Ist Ihre Website schon für mobile Endgeräte optimiert, hat sie ein responsive Disign?“ Diese Provokante Frage will der Suchgigant Google beantwortet haben, und das ab dem 21. April. Denn: Google führt mit dem Ranking-Faktor „Responsive Design“ einen neuen Anspruch für Websites ein, die im Ranking positiv bewertet werden sollen. „Mit anderen Worten: Alle Websites, die bis dahin nicht für mobile Endgeräte optimiert sind und damit dem Responsive Design entsprechen, werden im Ranking tiefer positioniert“, brachte es Gerold Becker von SEOnovum – Online Marketing Management im Gespräch mit dem Handelsforum auf dem Punkt.

Responsive Design ganz einfach testen

Am 21. April führt Google das Responsive Design als Ranking-Faktor ein.

Am 21. April führt Google das Responsive Design als Ranking-Faktor ein.

„Google möchte mit dem neuen Ranking-Faktor Responsive Design ganz einfach dem ewigen hin- und herscrollen auf mobilen Endgeräten ein Ende bereiten“, erläuterte Becker den Hintergrund für den neuen Rankingfaktor. Technisch sei ein solches Design leicht umsetzbar. „Viele Content Management Systeme bieten das Responsive Design ohnehin schon an“, meinte der SEOnovum-Geschäftsführer. Schwieriger sei es bei den Websites, die auf einem älteren CMS-System basierten. Ob eine Website bereits für mobile Endgeräte optimiert sei und damit ab dem 21. April beim Google-Ranking einen Pluspunkt erhalte, könne man auf zweierlei Methoden sehr leicht feststellen: „Man ruft einfach seine eigene Website auf einem Smartphone auf. Entweder wird man als User gefragt, ob man zur mobilen Ansicht wechseln möchte oder der Wechsel des Layouts funktioniere ganz automatisch.“ Wichtig sei, dass die Website auf dem Smartphone so angezeigt werde, dass man alles lesen könne und nur nach unten zu scrollen brauche.

„Es gibt allerdings noch eine bessere Methode, sein Responsive Design prüfen zu lassen. Und zwar durch Google selbst. Mit den sogenannten Webmaster Tools bietet der Suchgigant ein zuverlässiges Tool, um die eigene Website quasi durch die Brille von Google betrachten zu lassen. Dies gilt übrigens nicht nur für das Responsive Design. Die Webmaster Tools bieten darüber hinaus viele nützliche Hilfen bei der Optimierung der eigenen Website“, ergänzte der Partner von Becker, Joe Rahn. Wer einen Schnelltest vorziehe und sich nicht bei den Webmaster Tools anmelden wolle, könne hier direkt seine URL eingeben. Im Ergebnis zeige Google an, ob eine Website dem Responsive Design entspreche und damit für mobile Endgeräte optimiert sei.

BloggerAmt