Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Stadt Lingen kooperiert mit der „Wachstumsregion Ems-Achse“

Kategorie Lingen, Weser-Ems 8. März 2017
03.08.Vorstellung Ems-Achse im WGA-

Oberbürgermeister Dieter Krone (re.), der Leiter der Wirtschaftsförderung Ludger Tieke (li.) und Stefan Wittler als Vorsitzender des Wirtschafts- und Grundstücksausschusses (2. v. li.) begrüßten Dr. Dirk Lüerßen, den Geschäftsführer der Ems-Achse, in Lingen

Ems-Achse verspricht Netzwerkbildung, Regionallobbying und Fachkräfte

„Die Region ist bekannt für tolle Landschaften und eine gute Wohnqualität, aber wir möchten zeigen, dass man hier nicht nur gut leben, sondern auch hervorragend arbeiten kann. Unsere Region ist eine Region mit Power“, erklärte der Geschäftsführer der Ems-Achse Dr. Dirk Lüerßen bei einem Vortrag im Wirtschafts- und Grundstücksausschuss der Stadt Lingen. Die Wachstumsregion Ems-Achse e. V. ist eine Kooperation zwischen der Stadt Lingen, weiteren Kommunen, Kammern, Bildungseinrichtungen und Verbänden in der Region sowie den Landkreisen Emsland, Aurich, Grafschaft Bentheim, Leer und Wittmund. Das Ziel der Ems-Achse sei es, die Region durch gemeinsame Projekte zu stärken und ihre wirtschaftliche Stärke zu präsentieren, so Lüerßen. Schwerpunkt der Arbeit der Ems-Achse sei dabei die Netzwerkbildung, das „Regionallobbying“ und die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften. Dies soll vor allem durch gemeinsame Projekte und einer verbesserten Kommunikation zwischen den Unternehmen gelingen. „Das vorhandene Wissen wird gebündelt und die Akteure vernetzen sich miteinander“, sagte Dirk Lüerßen. Außerdem engagiert sich die Ems-Achse an vielen Standorten in Kompetenzzentren in den Bereichen Maschinen- und Metallbau, Logistik, Kunststoff, maritime Verbundwirtschaft, IT und Energie.

Damit seien alle Schlüsselbereiche der Region durch Kompetenzzentren abgedeckt. In Lingen werden gemeinsam mit der Stadt Lingen und dem Landkreis Emsland neue Kompentenzzentren im Bereich IT und Energie errichtet. „Die Zusammenarbeit ist ein Gewinn für unsere Stadt. Besonders bei der Einrichtung der zwei Kompetenzzentren war die Ems-Achse eine große Unterstützung“, sagte Oberbürgermeister Dieter Krone. Zudem engagiert sich die „Ems-Achse“ durch verschiedene Projekte in den Bereichen Schüler und Azubis, Studenten, Familie und Beruf, auswärtige Fachkräfte und Fachkräfteservicestellen zur Verbesserung der regionalen Strukturen und der Fachkräftesicherung und -gewinnung. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt Lingen funktioniert sehr gut. Wir planen weitere gemeinsame Projekte und Veranstaltungen“, beendete Dirk Lüerßen seinen Vortrag vor dem Wirtschafts- und Grundstücksausschuss.

 

Quelle: Stadt Lingen

BloggerAmt