Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Starke Leistungen beim Landeswettbewerb „Jugend schweißt“

Kategorie Kammern 22. Juni 2015

Zum zweitägigen Wettkampf trafen sich die besten 32 Jungschweißer aus Norddeutschland im BBZ der Handwerkskammer Oldenburg

Gruppenbild: Die Jungschweißer des Wettkampfes

Zum zweitägigen Wettkampf trafen sich die besten 32 Jungschweißer aus Norddeutschland im BBZ der Handwerkskammer Oldenburg.
Foto: Handwerkskammer

Strahlende Sieger und zufriedene Platzierte: Die besten Jungschweißer aus Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg haben an zwei Tagen um die besten Nähte und Plätze gekämpft. Der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) hatte am Wochenende zum Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ in die schweißtechnische Kursstätte der Handwerkskammer Oldenburg eingeladen. In den vier Disziplinen Gasschweißen, Lichtbogenhandschweißen, Metall-Schutzgasschweißen und Wolfram-Inertgasschweißen traten 32 Teilnehmer zwischen 16 und 23 Jahren an.

„Sie haben alle starke Leistungen abgeliefert und damit die Jury mächtig ins Schwitzen gebracht“, sagte Eckhard Stein, Vizepräsident der Handwerkskammer Oldenburg, bei der Siegerehrung am Sonnabend. Bereits am Freitag hatte Präsident Manfred Kurmann den Berufsnachwuchs begrüßt. „Gute Schweißer werden überall gebraucht. Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie, dass Sie mit Leidenschaft dabei sind und mehr erreichen wollen als der Durchschnitt.“

Auch die beiden Landesverbandsvorstände Jens Winkler (Hamburg/Schleswig-Holstein) und Dr. Rainer Mittelstädt (Niedersachsen/Bremen) wünschten viel Erfolg. Mittelstädt bezeichnete das energetisch modernisierte BBZ für den Bereich Schweißen als „Speerspitze“ unter den anderen Kursstätten. Danach wies Olaf Heuschkel, Leiter des Berufsbildungszentrums der Handwerkskammer und in seiner Funktion als DVS-Bezirksverbandsvorsitzender auch Jury-Mitglied, die Gruppe in die Schweißwerkstatt ein und teilte die Schweißkabinen zu.

Zum Wettbewerb gehörten das Abheften der Prüfstücke, die Fachkundeprüfung und der gut zweistündige Wettkampf. Während die Jury die Prüfstücke bewertete, durften sich die Teilnehmer beim Kart-Fahren ablenken. Die Leistungen und der Spaß haben an den beiden Tagen die Teilnehmer zusammengeschweißt. „In allen vier Disziplinen haben wir viel handwerkliches Geschick und gute Fachkenntnis präsentiert bekommen“, zeigte sich Heuschkel mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden.

Der Wettbewerb wird seit 1995 alle zwei Jahre durchgeführt. Die schweißtechnische Kursstätte der Handwerkskammer Oldenburg war zum zweiten Mal Austragungsort des Landesentscheids. Die vier Erstplatzierten haben sich für das Bundesfinale vom 24. bis 27. September in Cottbus qualifiziert. Wer dort gewinnt, nimmt sogar an internationalen Wettbewerben in England (Oktober 2015) und China (Juni 2016) teil.

Gasschweißen:

  1. Pascal Nagel (Gifhorn) – Bezirksverband Süd-Ost-Niedersachsen
  2. Yavuz Pektürk – Bezirksverband Weser-Ems
  3. (nur zwei Teilnehmer in dieser Disziplin)

Lichtbogenhandschweißen:

  1. Luca Peters (Beckedorf) – Bezirksverband Bremen/Bremerhaven
  2. Timo Weber – Bezirksverband Weser-Ems
  3. Markus Lembke – Bezirksverband Süd-Ost-Niedersachsen

Metall-Schutzgasschweißen:

  1. Marvin Theilen (Cäciliengroden) – Bezirksverband Weser-Ems
  2. Felix Müller – Bezirksverband Hameln/Hannover
  3. Dennis Jakobs – Bezirksverband Weser-Ems

Wolfram-Inertgasschweißen:

  1. Vanessa Wilts (Wiesmoor) – Bezirksverband Weser-Ems
  2. Jakob Düvel – Bezirksverband Osnabrück
  3. Rico Lipkow – Bezirksverband Hameln/Hannover

BloggerAmt