Subscribe via RSS Feed Folgen Sie uns auf Google Plus

Warum sollten Firmen keine Likes kaufen?

Kategorie Allgemein, Online 16. April 2015

Vorsicht vor solchen Angeboten: „Sie möchten Likes kaufen, dann sind Sie hier richtig“

Symbolbild: Like-Button ist rot durchgestrichen.

Vorsicht vor solchen Angeboten: „Sie möchten Likes kaufen, dann sind Sie hier richtig“

„Jetzt durchstarten, mehr Bekanntheit im Netz durch gekaufte Likes“, so oder so ähnlich lauten viele Angebote im Internet. Selbst in einem großen Online-Auktionshaus wird der Kauf von Likes und Fans angeboten. Das Kaufen von Likes wird dabei als äußerst einfach beschrieben. Meist kostet ein Like oder ein Fan noch nicht einmal zehn Cent – natürlich alles ganz legal. Aber Vorsicht: Denn der Kauf von Likes, Friends und Followern kann gerade für Firmen schwer wiegende Folgen haben. Davor warnte nun auch die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, die auf einen aktuellen Beschluss des Landgerichtes Stuttgart vom 6. August 2014 (37 O 34/14 KfH jurisPR-WettbR 2/2015 Anm. 4) verwies. Die Richter kamen zu dem Ergebnis, dass der Kauf von Likes und Fans für Angebote in den sozialen Netzwerken unlauter (Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – UWG) und damit wettbewerbswidrig ist. Die Entscheidung des Gerichts im Hauptsacheverfahren mit ausführlicher Begründung steht noch aus. Sicher ist aber schon, dass ein Verstoß gegen das UWG ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder sogar eine Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten nach sich ziehen kann.

„Jedem Unternehmen sollte bewusst sein, dass der Kauf von Likes und Fans damit ganz klar einen Verstoß gegen das UWG darstellt. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum eine Firma keine Likes oder Fans kaufen sollte: Es bringt für die Firma nichts. Denn gekaufte Likes oder Fans erzeugen keinen Traffic aus den sozialen Netzwerken auf die eigenen Webseiten“, sagte dazu Joe Rahn von der Auricher Firma SEOnovum – Online Marketing Management – auf Anfrage des Handelsforums. Sicherlich, so Rahn weiter, mache eine große Zahl von Fans, Followern und Likes nach außen etwas her. „Fakt ist aber, dass das Budget für den Kauf von Likes sinnvoller eingesetzt werden kann.“ Jedes Unternehmen, das in den sozialen Netzwerken präsent sei, müsse sich eines vor Augen führen: „Die sozialen Netzwerke dienen dazu, ein Unternehmen bekannter zu machen, einen sogenannten Brand aufzubauen. Das geht nur bei echten Fans, die von dem Unternehmen überzeugt sind und an den veröffentlichten Inhalten interessiert seien. „Hier hilft eine fachlich geplante Social-Media-Strategie viel mehr, als der Kauf von Likes oder Fans. Nur mit einer solchen Strategie schafft es ein Unternehmen wirklich, aus den sozialen Netzwerken heraus die Fans auf die eigenen Webseiten zu holen und damit echten Traffic zu generieren“, betonte der SEOnovum-Geschäftsführer. Und darum: Finger weg von gekauften Likes, Fans und Followern.

Anmerkung der Redaktion:

Sollte Ihnen dieser Beitrag gefallen haben, schauen Sie doch einfach einmal auf unserer Facebook-Seite vorbei und werden Fan vom Handelsforum. Ein echter Fan, der von den Inhalten überzeugt ist und Interesse an spannenden Artikeln hat.

BloggerAmt